Fest von Gesù Nazareno

(Jesus von Nazareth) Das große fest in allen Herzen von den Sangiovannesi und Cammaratesi

15 - 22 JUNI 2020

Geschichte

Ursprung, Tradition und christlicher Glaube:

Wer eine Erfahrung des christlichen Glaubens und große Folklore Momente erleben mochete, kann an das Jesu von Nazareth Fest teilnehmen, das jährlich, am zweiten Sonntag im Juni, in San Giovanni Gemini gehalten wird. Eine Feier in dem die Hingabe der beide Gemeinschaften (San Giovanni Gemini und Cammarata) mit Gesten von besonderer religiöser Bedeutung (z.B. Votivkerzen Prozession ) und Symbolen des großen Volkswertes (der Sieges Holzwagen) ausgedrückt werden.

Das Ereignis hat uralte Ursprünge, wie einige Dokumente bezeugen, wo es zum ersten Mal im Jahre 1677 gefeiert wurde.

Es war der Erzpriester Francesco Giambruno, der erste Hohepriester von San Giovanni Gemini,  der im Jahr 1649 die Statue des Heiligen Kreuzes beauftragte, die nach Jesus von Nazareth benannt wurde und vom Bischof von Agrigento lizenziert das Kreuz zu segnen.

Dieses Kruzifix erregte so großen Glauben und Gefühle an die "Sangiovannesi" das Sie es zur Prozession in die Stadt begleiteten. Während der Mitte des 19. Jahrhunderts wurde das Fest mit dem Trionfale Holzwagen bereichert.

Die Legende besagt, dass die Statue von einigen Bauern auf dem Hügel "Puzzilo", heute "Jesus von Nazareth" Brunnen, gefunden und von dort, auf einem von Ochsen gezogen Schlitten, auf das Land gebracht wurde. Die Bauern hielten am Zentraler Stadtplatz und die Statue wurde in die Mutterkirche gestellt, zuerst im Querschiff und spaeter, im Jahre 1758, im Hauptaltar, der mit kostbaren Murmeln verzierte Kapelle, geschmückt war.

Der "Jesu" ist eine hölzerne Statue von unbekannten Autors, braun gefärbt mit einem ruhigem, lieblichen Gesicht und einem liebevollen Lächeln der Barmherzigkeit die die Zuschauer erobert.

Um das Kreuz herum bewundern wir drei bunte Stuckstatuen: auf der rechten Seite der Helige Johannes der Evangelist und die kniende Maria Magdalena , während auf der linken Seite die traurige Jungfrau.

Die Ergebenheit an Jesus von Nazareth ist verwurzelt im Herzen und Leben aller "Sangiovannesi" und "Cammaratesi" (Ortsname der Bewohner), wo auch die Bürger der Nachbarländer, die auf Pilgerfahrt kommen, einbeziehen.

Diese Hingabe drückt sich in den Aufruf der "Hilfe" und in der Forderung nach besonderen Bedürfnissen aus, wo der Höhepunkt dieses Festes mit der „Barfuß Reise“ und der Votivkerzen Prozession erhalten wird. (translate by Alba incoming)

Der Jesus von Nazaret

Es ist eine hölzerne Statue eines unbekannten Autors, braun gefärbt und mit einem leidenschaftlichen, aber ruhigen und süßen Gesicht, mit einem liebevollen Lächeln der Barmherzigkeit und der Liebe, die gerade erwähnt wurde und die diejenigen besiegt, die zu seinen Füßen kommen, um zu ihm zu beten. Um das Kruzifix herum befinden sich drei farbige Stuckstatuen: Rechts stehender Johannes der Evangelist und Maria Magdalena kniend, während links die Jungfrau von Leiden steht. Die Hingabe an Jesus von Nazareth ist im Herzen und im Leben eines jeden Sangiovannese und Cammarese verwurzelt und bezieht auch die Bewohner der Nachbarländer mit ein, die oft auf Pilgerfahrt gehen. Diese Hingabe äußert sich in der Anrufung der Hilfe und in der Bitte um besondere Gnaden, die ihren Höhepunkt in der "Barfußreise" finden, und in Dankbarkeit für die Gnade, die am Tag des Festes mit dem Umzug der Votivkerzen empfangen wurde. Eine Hingabe, die so sehr in der Kultur der Menschen verwurzelt ist, dass die Auswanderer selbst mitnehmen, wenn sie sich an besonderen Orten mit besonderen Momenten und Festivals wie den Sangiovannese of Bayonne (USA), die am selben Tag feiern, eine Kopie der Statue in Prozession mitnehmen und den Triumphwagen zu reproduzieren. 

Der Triumphwagen

Ursprung

Das repräsentativste und folkloristische Symbol des Festes ist der "Sieges Wagen" zu Ehren des Nazareners, der für eine 400-Meter lange Strecke, symbolisch, durch ein Paar Ochsen geschleppt wird, aber in der Tat von Anhänger, durch ein 80 Meter langes Seil, gezogen wird. Der "Triumphwagen", bestehend aus einer bootförmigen Basis und einem zentralen Turm, der zum Himmel aufsteigt, feiert den glorreichen Christus. Das "Boot", in der religiösen Ikonographie, repräsentiert die Kirche, die von Jesus und seinem Volk geführt wird, stattdessen stellt der Turm die Verbindung zwischen Himmel und Erde dar und kann das Streben des Menschen zum Unendlichen.

fasi_di_costruzione_carro_di_gesù_nazare
fasi_di_costruzione_carro_di_gesù_nazare
fasi_di_costruzione_carro_di_gesù_nazare

Die Struktur

Der Bau des Triumphwagen findet im ersten Teil des Corso Francesco Crispi, der Hauptstraße des Dorfes, statt und wird um etwa vierzig Tage verlängert. Traditionell wird das Holz, mit dem der Chariot gebaut wird, das in Lagern gelagert wird, herausgenommen, wodurch die sogenannte "Nisciuta di Lignama" entsteht. Der Triumphwagen ist einer der wenigen in Sizilien, der die Holzstruktur erhalten hat, und ist der einzige, der eine Höhe von etwa 22 Metern erreicht. Es hat eine pyramidenförmige Form und besteht aus übereinander angeordneten viereckigen Sektoren von großer Größe, die nach oben klettern, wo die Krone und das Kreuz platziert sind, Symbole von Jesus von Nazareth. Der wichtigste Sektor ist der an der Basis, in Form eines rechteckigen Parallelepipeds, achtern und bogenförmig wie ein Boot, wo während der Fahrt die Musikkapellen von San Giovanni Gemini und Cammarata angeordnet sind, die während der "Scinnuta" Samstag und "l'acchianata" am Sonntag unterstreichen mit ihrer Musik den Triumphalismus des Wagenwagens. Von der Mitte des vorgenannten Parallelepipeds steigt der zentrale Balken, die tragende Achse des Turms, die aufgrund statischer Probleme, die von der geneigten Straße herrühren (durchschnittlich 6,8%), den Scheitelpunkt nach hinten um 8-10% geneigt hat. Diese technische Besonderheit macht die Konstruktion außergewöhnlich. Die gesamte Struktur des Wagens ruht auf einer Basis durch die hochbeständigen Rahmen, an die sie gebunden sind Achsen nicht-mobil und Speichenrädern, von denen jedes einen Durchmesser von 1,32 Metern und einer Breite von 10 Zentimetern aufweist. In der Mitte des Sockels steht dann der 7,50 Meter lange große Träger nach vorne hervor, der als Ruder fungiert. Letztere, als Achsen festgelegt ist, wird, geschickt von zwanzig Personen manövriert und bewegte sich mit starken seitlichen Kräften, um den Wagen von lateralen Bewegungen während der Fahrt nicht vollständig gerade zu ermöglichen. Bei einem Block, der gebildet werden soll, geschickt verknüpft „Süll rope“, ein dickes Seil von „Zabara“ (Agave), etwa 80 Meter lang, die auf den Wagen zu ziehen oder hemmen polazione dienen. Die Breite des Wagens, von 4,15 Metern, wird durch den begrenzten Anwendungsbereich des Kurses F. Crispi zwischen den Querstraßen Papst Johannes XXIII und Theater konditioniert.

Die Dekorationen

Der Chariot wird dann außen mit Stoffen in verschiedenen Farben dekoriert, die mit Samtvorhängen verziert sind, mit Bildverzierungen, die mit architektonischen Elementen wie Rippen, Säulen, Kapitellen, Rahmen und dann mit mehrfarbigen Flaggen angereichert sind, die auf den Titelseiten mit Bildern von Jesus verziert sind Nazarener, der Jungfrau Maria und aller Heiligen, die von der Sangiovese und der Cammarese Volksfrömmigkeit verehrt werden. Die bisherige Beleuchtung, bestehend aus Girlanden aus Glühlampen, die entlang den Profilen der Struktur verteilt sind, wurde kürzlich durch ein neues System ersetzt, bei dem die Beleuchtung durch LED-Lichter und -Leisten eine beeindruckende Wirkung erzielt. Im Jahr 2015 erwarb das Komitee den Bau und die Ausstattung des überlieferten wertvollen Erbes durch den Kauf von neuem Holz, Stoffen und dem neuen Beleuchtungssystem so, dass der Streitwagen darunter leiden musste neue architektonische und künstlerisch-stilistische Rekonfiguration. In dieser Hinsicht haben viele Mitglieder des Ausschusses innovative Interventionen und neue Designlinien umgesetzt, die Tradition und Innovation verbinden. Die Polychromie der Vorhänge und die Reflexionen der Lichter erzeugen eine solche Farbenvielfalt, dass die Zuschauer angeregt werden.

nazareno in chiesa.jpg

Historisches fotografisches Repertoire

Das fest

Ha delDas Jesus von Nazareth Fest findet jedes Jahr, in San Giovanni Gemini, am zweiten Sonntag im Juni statt. Es hat antike Ursprünge. Es wurde zum ersten Mal im Jahre 1677 gefeiert und ist noch Heute eines der beliebtesten Religiöse Feste Siziliens, gefolgt von der ganzen Welt. Die Hauptfigur der Feierlichkeiten ist das Heilige Kruzifix des Nazareners. Das repräsentativste und folkloristische Symbol des Festes ist der "Sieges Wagen" zu Ehren des Nazareners, der für eine 400-Meter lange Strecke, symbolisch, durch ein Paar Ochsen geschleppt wird, aber in der Tat von Anhänger, durch ein 80 Meter langes Seil, gezogen wird. Der "Triumphwagen", bestehend aus einer bootförmigen Basis und einem zentralen Turm, der zum Himmel aufsteigt, feiert den glorreichen Christus. Das "Boot", in der religiösen Ikonographie, repräsentiert die Kirche, die von Jesus und seinem Volk geführt wird, stattdessen stellt der Turm die Verbindung zwischen Himmel und Erde dar und kann das Streben des Menschen zum Unendlichen.

Die verschiedenen Stadien des fest

La tradizione vuole che il legname venga portato fuori dai magazzini dove si conserva, 40 giorni prima.
Lo sparo dei mortaretti e il suono delle campane della Matrice annunciano “a nisciuta di legnami du Carru” e l’inizio degli intensi preparativi per la festa di Gesù Nazareno per i componenti del comitato.
La domenica successiva, a mezzogiorno, viene piantato

u primu chiuavu” (guarda il video), seguito anch’esso da spari e dal suono delle campane, che simbolicamente indica l’inizio dei lavori della costruzione del Carro.
La costruzione, una volta raggiunta l’altezza definitiva, viene addobbata.
Il venerdì mattina vengono applicate le ruote ai fusi e si effettuano gli ultimi controlli alla struttura.
 

Positionierung der Räder und der Achsen 

Die Konstruktion wird bei Erreichen der Endhöhe gedeckt. Am Freitagmorgen werden die Gießräder auf die Gussteile aufgetragen und die letzten Kontrollen der Struktur durchgeführt.

Die gesäumten Räder werden am Freitagmorgen mit jeweils einem Durchmesser von 1,32 Metern und einer Breite von 10 cm platziert.

Der Achsen- und Ruderbefestigungsvorgang ist in einer, fast rituellen, Art und Weise eine der wichtigsten Geschäftstätigkeit des Wagen-Aufbaus. Die Bindung besteht aus 10 Seilien von "cannamu" (Hanf) von 2 cm Durchmesser und  18 m Länge, die beiden seitlichen Balken und die zentralen der Basis des Wagens jeweils an die Achsen und an das Ruder. Die Seile gelten als besser geeignet als die Eisenbänder, weil sie mehr Kraft und Flexibilität ermöglichen.

Das Verriegelungssystem, der von den beiden Mittelbalken der Basis und dem Ruder bestehet, wird das "Mastra" Seil oder "Cordone" verwendet. Das große "Zabbàra" (Agave) Seil, etwa 80 Meter lang und 4 cm im Durchmesser, dient fuer die Bremsung oder den ziehen der Holzstruktur. Am Sonntagmorgen binden die "mmurditura" (Das Befestigungspersonal) das Ruder auf der gegenüberliegenden Seite der Basis und bereiten den Aufstieg des Wagens vor. Zwei Stunden vor der "Scinnuta" und der "Acchianata" werden die Seile befeuchtet, um sie widerstandsfähiger zu machen.

Die "maschiata"

Am Samstagmorgen betritt man die festliche Atmosphäre. Am Mittag gibt es die "Maschiata" ( Die "Maulschelle" genannt, weil der erzeugte Klang emuliert das eines Schlags ins Gesicht), eine Vielzahl von Mörsern, die entlang des "Francesco Crispi" Kurses verläuft, um die Abfahrt zu verkünden. Das Gebrüll der Boeller symbolisiert die Krone des Heiligen Rosenkranzes, die auf die Reinigung und Vorbereitung des heiligen Pfades des "Triumphwagens" gerichtet ist.

a_vistuta_dilli_vua_festa_gesù_nazareno_
a_vistuta_dilli_vua_festa_gesù_nazareno_

A vistuta di li vua

Die "Verkleidung" der Ochsen, die dem Wagen in der Antike zogten. Sie sind mit traditionellen roten, violetten und schwarzen Samtflossen geschmückt, fein bestickt mit goldenem Faden und mit Blumenpapier vergoldet. Diese Ochsen werden von den Züchtern für die Hingabe an Jesus von Nazareth angeboten. Die Veranstaltung findet an der "Via Teatro" am Samstagnachmittag und Sonntagmorgne von der Familie "Lombino" und liebevoll von der "Russotto" und "Amormino" Familie betreut , die aus Tradition, diese Aufgabe haben. Vor der Verkleidung werden die Tierkupplungen poliert und dann in schwarzer Farbe lackiert. Die Tiere werden dann mit einem großen Holz gepaart, auch "u iugu" genannt, der über den Hals gelegt.

La processione dei ceri votivi e la messa di ringraziamento

Seit dem Sonnenaufgang wird der Schlaf der "Sangiovannesis" durch das rhythmische Flattern der "Alborata" unterbrochen, ein charakteristischer Schuss von Hummelbomben, die das reichste künstliche Feuerwerk des Abends antizipiert. Kurz darauf eröffnet um 7.00 Uhr die feierliche Eucharistische Konzelebration der "Buße".

Um 08:30 beginnt die bewegte Prozession mit der goldenen Krone. Die Gläubigen, die die "Reise" zu Jesus von Nazareth darstellen, sind auf zwei Reihen geneigt und langsam mit den Kerzen in ihren Händen vorgehen. Es folgt goldenen Krone. Inzwischen, andere Gläubige aus den verschiedenen Nachbarschaften von "San Giovanni" und "Cammarata", nähern sich die beiden Reihen, um zwei lange menschliche Schnüre zu bilden. Viele Bürger gehen barfuß als Zeichen der Hingabe.

Die lange Prozession kommt schließlich zur Mutterkirche an. Die beiden langen menschlichen Reihen kommen herein, und die Gläubigen gehen zum Haupt-Altar, um das Simulacrum von Jesus von Nazareth zu huldigen.

Es ist eine ordentliche, stille und berührende Prozession, gekennzeichnet durch die Rezitation des Rosenkranzes und Bußlieder die den Gläubigen durch den gleichen Glauben vereint. Wenn die goldene Krone in die Kirche eintritt, ist diese in jeder Ecke überfüllt; Der Krönungsritus wird von dem Erzpriester geleitet, wo er die Krone an der Spitze des Simulacrums stellt und die treuen Anhänger das berühmte "EVVIVA GESU' NAZARENO" ausrufen ("Sei gelobt, oh Jesu von Nazaret").

processione Corona applauso.jpg

Die goldene Krone

Die "Corona Aurea", mit einem Gewicht von etwa 1,5 kg, ist das Ergebnis von der Liebe und Hingabe beider Gemeinden (San Giovanni Gemini -Cammarata) an Jesus von Nazareth. Die Idee, eine Krone aus Gold zu bilden, mit Votivgeschenken, war 1960 mit der Zustimmung des Klerus, des JVN-Komitees und der hingebungsvollen Bürger aufgetaucht. Da aber di Votivgeschenke nicht genug waren, um die Kosten des Feiertages zu decken, wurde es gedacht, mehr Gold in den beiden Ländern zu sammeln. Berührende Szenen traten auf: Menschen aller Altersstufen strömten spontan zum Komitee und boten großzügig Goldobjekte aller Art und Größen an.

Am 11. Juni 1961, im Zentrum der "Piazza Nazareno", wurde der Traum verwirklicht: der Bischof Giovanni Battista Peruzzo, Erzbischof von Agrigento, beherbergte den Kopf von Jesus Nazarener mit der Goldkrone in Gegenwart vieler Gläubigen im Triumph von Freude und Emotionen. In, aber, Wirklichkeit könnte die goldene Krone ein Widerspruch zu der Dornenkrone sein, die auf den Kopf Jesu gekreuzigt wurde. Stattdessen stellt es ein Zeugnis des Glaubens dar, ein Symbol der Befreiung.

La Santa Croce

Das Heilige Kreuz wurde von den JVN-ikomitees gekauft. Mann kennt das Kaufjahr nicht. Das Datum von 1887, das auf dem unteren Teil sich befindet, ist das Baujahr des Kreuzes. Das Heilige Kreuz ist 2,60 m lang und 1,50 m breit, es ist aus Kupfer mit Silberguss gefertigt und wird von einer kostbaren Holzstruktur gleicher Größe getragen. Das Kreuz ist in lateinischer Form und besteht aus künstlerisch Klee-Clips; im Zentrum der Büste finden wir die drei Evangelisten: Matteo, Marco und Luca. Das Kreuz ist mit niedrigen Reliefs verziert, die römische militärische Ornamente und Friese im Zusammenhang mit der Kreuzigung und dem Tod Christi darstellen. Freitags wird das Heilige Kreuz durch die Hauptstraßen des Dorfes zur Mutterkirche gebracht und es bleibt bis Montag, der Schlusstag der Feierlichkeiten.

santa_croce_di_gesù_nazareno_modificato.
sedie partenza carro.jpg
festa-gesù-nazareno-san-giovanni-gemini-

“A cunnuciuta du carru”: (Die begleitung des Holzwagen)

Am Samstag findet die "scinnuta" (Abfahrt) des Holzgerruest, entlang der Hauptstrasse, für ca. 380 Meter statt. Am Sonntag wird den umgekehrten Weg  "l'acchianata du Carru" ( Aufahrt) durchquert. Die Ochsen werden vor dem Chariot angeordnet und die Folksbands beider Gemeinden, die auf beiden Seiten des "Bootes" nach hinten und vorwärts angeordnet sind, beginnen den Marsch.

Vor der Abreise ruft der Priester den Schutz Jesu von Nazareth und verleiht dem "Carro" und dem Volk das Segen.

Die Menge schreit: "Ein Hoch! Jesus von Nazareth", alle winken die Fahnen, und der Carro beginnt seine Reise. Einmal, als die Straßenoberfläche rauh war, war die Wagenbewegung gefährlicher und, um es leichter zu machen, wurden die Zweige der Besenbüsche auf der Strasse gelegt. IN Erinnerung an die Zeit, werden noch Heute die Blumen von der Spitze des TriumphWagen geworfen.Einmal, als die Straßenoberfläche rau war, war die Bewegung des Chariot viel gefährlicher, und zur Vereinfachung waren die Zweige der in voller Blüte stehenden Besen auf der Straße angeordnet; heute werden zur Erinnerung an diese Zeit die Besenblüten von der Spitze des Chariot geworfen, von der Spitze des Triumphwagen und von den angrenzenden Balkonen, auch farbige Flugblätter mit den Worten "Viva Gesù Nazareno". Die festliche Prozession des Wagens endet in der Nähe der Via Rossini am Rande des historischen Zentrums zwischen dem Knistern der Kracher, dem harmonischen Klang der Erntedankmärsche der Musikkapellen und dem "Viva Gesù Nazareno" der Menge. Am nächsten Tag, Sonntag, gibt es "l'acchianata du Carru". Das große Seil, das während der "Scinnuta" zur Zurückhaltung des Chariot verwendet wurde, wird stattdessen verwendet, um von den Gläubigen in Richtung der Ankunft getrieben zu werden. Außerdem ist das Ruder, das in der ursprünglichen Position nicht mehr nützlich ist, auf der gegenüberliegenden Seite der Basis befestigt, so dass während des "acchianata" die Vorderseite hervorsteht.

 U scherzu di fuacu (Das Feuerwerk)

Die faszinierende pyrotechnische Show findet nach der Ankunft des Siegeswagen am Sonntagabend statt. Es ist ein Spektakel des Feuerwerks und jeder bewundert die Farben, die Sonnenstrahlen des Lichts, die Feuerräder und die Bomben.

Viele Fotos und Videos von direkten Berichten auf der offiziellen Seite www.facebook.com/gesunazare

Dank: offizielle Website der Partei für Texte, Fotos und anderes Material, Davide Agnello, Fotograf von Gianpiero la Palerma.

Nicht nur fest, finde heraus, was zu tun ist San Giovanni Gemini und Cammarata

Es gibt viele Aktivitäten, die in unseren Städten durchgeführt werden können, Dutzende von Restaurants, die sich mit den Produkten der Sicani-Berge beschäftigen, um hohe Qualität zu einem günstigen Preis zu gewährleisten. Darüber hinaus gibt es viele Übernachtungsmöglichkeiten zwischen Hotels und Bauernhöfen. Vastissima Auswahl an Geschäften, Nachtclubs in der Innenstadt sowie die Schönheit des Gebiets selbst mit seinem majestätischen Berg Cammarata, der die Herrschaft dominiert.

Einige Tipps zu..

Shopping:

Einkaufen zu Fuß im Zentrum von San Giovanni Gemini
pecore cammarata.jpg
Discover the excursions
Anreise und Parken
Mappa_come_arrivare_e_posteggiare_per_la

Vom der stadtstrasse SS189 AGRIGENTO \ PALERMO: An der Kreuzung nehmen Sie die Provinzstraße SP26 San Giovanni Gemini - Cammarata, Parkmöglichkeit an mehreren Stellen der via A. better (sp26) Sporthalle \ Friedhof zum Be- und Entladen von Bussen, bei Bedarf an autorisiertes Personal und Stadtpolizei. Wir empfehlen Ihnen, zu Fuß einen Spaziergang zu machen, vorbei an der Brücke, die zum Zentrum von San Giovanni Gemini führt, und dann der Beschilderung von Viale Dionisio Alessi folgen

Diese Seite ist urheberrechtlich geschützt ©   Deposito DEP636765990002465552 Alle Rechte sind vorbehalten    COOKIES AND PRIVACY POLICY